Eberbacher Sport Club 2019 e.V.

Fussball in Eberbach

08.03.2020 E SC 1 gegen FC Dossenheim

2 min read

Von den zuletzt gezeigten guten Leistungen gegen den Tabellenführer SG Horrenberg konnte der Eberbacher SC nur wenig ins Spiel gegen den FC Dossenheim hinüber retten. Deutlich, zu deutlich zwar, unterlag man am Ende mit 1:7. Turbulent ging es los. Anfangs führte jede Torchance gleich zu einem Tor. Simon Plewa brachte die Gäste in der neunten Minute in Front, Marvin Sauer glich fünf Minuten später aus. Dazwischen gab es viel Hektik, dre gelbe Karten, allesamt „hochverdient“, Schiedsrichter Nicholas Kohl hatte alle Hände voll zu tun, um das Spiel in der Spur zu halten. Die Gäste aus Dossenheim konnten die Hektik offensichtlich besser kanalisieren. Zwar kam der ESC nach dem Ausgleich besser ins Spiel. Drago Balukcic hatte die Chance zur Führung, traf aber aus der Distanz das verwaiste Tor, FC-Keeper Steven Rimmler hatte sich weit aus dem eigenen Gehäuse gewagt, nicht, sein Schuß wurde noch vor der Linie abgefangen. Aber als Felix Müller nach gelungenem Spielzug in der 25. Minute das 2:1 für Dossenheim erzielte, setzte sich die abgeklärtere, besser Spielweise der Gäste durch. Ein Foulelfmeter brachte in der 35. Minute schon die Vorentscheidung, wieder war Plewa der Torschütze. Die Entscheidung, im Nachhinein betrachtet, war das 4:1 noch vor der Pause. Eine kurze Nachspielzeit war bereits angebrochen, ja eigentlich schon abgelaufen, da traf Maurice Körbel noch einmal für den FC von der Bergstraße.

Nach der Pause lief alles nach dem im ersten Spielabschnitt vorgegebenen Schema ab. Der FC Dossenheim, abgeklärt, stark in der Offensive, sicher stehend im Defensivbereich, ließ nichts mehr anbrennen. Der eingewechselte Steffen Joho hatte für den ESC in der Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts das 2:4 auf dem Fuß, blieb aber im Dossenheimer Abwehrverbund ebenso hängen wie alle weiteren Eberbacher Versuche Zählbares zu erreichen. In der gebotenen Tagesform war der Eberbacher Sport Club nicht in der Lage erfolgreich zu sein. Dossenheim machte im weiteren Spielverlauf alles klar. Plewa (63.), noch einmal Körbel (68.) und Paul Fröhlich, hier mußte noch einmal ein Foulelfmeter herhalten (88.), schraubten das Ergebnis auf 7:1 aus Gästesicht. Schicksalsschlag für den ESC noch in der 82. Minute, Daniel Salerno mußte nach einem Kopfball-Duell mit dem gegnerischen Torwart verletzt in die Kabinen. Ein unglückliches Aufkommen nach dem Einsatz ließ eine weiteres Spielen nicht mehr zu, hoffentlich ist nichts schwerwiegendes passiert.

Eberbacher SC:  Lange, K. Brunner, Wierz, Klotz, A. Brunner (46. Dost), Riedel (46. Joho), Köklü (73. Salerno), D. Balukcic, Sauer, Mutschler, Engl (60. J. Balukcic)

FC Dossenheim:  Rimmler, Braun, Bohnenberg, Schlechter, Koch, Wolf (73. Bernauer), Lühring, Körbel (Pöttner), Fröhlich, Müller, Plewa

Schiedsrichter:  Nocholas Kohl (Neidenstein)

Zuschauer:  240

Tore:  0:1 Plewa (9.), 1:1 Sauer (14.), 1:2 Müller (25.), 1:3 Plewa (35.), 1:4 Körbel (45. +1), 1:5 Plewa (63.), 1:6 Körbel (68.), 1:7 Fröhlich (88.)

More Stories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.